Kind pustet Blatt von seiner offenen Hand

Das Aktionsbündnis Kinder mit Behinderungen in Pflegefamilien wurde am 11.07.2017 offiziell für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert.



Aktuelle Stellungnahme zum Gesetzgebungs-vorhaben inklusive Lösung __PDF


Home Präambel Unsere Forderungen Rechtssituation / Finanzierung Hilfeplanung Standards / Qualität Erforderliche Hilfen Alltag einer Pflegefamilie Fachdienste Wir über uns
UN-Behindertenrechtskonvention Aktuelles Publikationen Kontakt Impressum Machen Sie mit!

Präambel

Unsere handlungsleitende Motivation ist:

Kinder mit Behinderungen haben ein Recht auf das Erleben von intensiver individueller Zuwendung und Einzigartigkeit. Diesem kann in einer Familie am ehesten entsprochen werden.

Jedes Kind hat das elementare Bedürfnis, in seinem Umfeld Geborgenheit, Verlässlichkeit und Kontinuität zu erfahren. Nur in einem geschützten Rahmen kann es sich optimal entfalten. Dies gilt für Kinder, deren Entwicklung durch eine Behinderung oder eine Krankheit belastet ist, umso mehr.

Kann die eigene Familie die Bedürfnisse des Kindes nicht ausreichend befriedigen, so ist die Gesellschaft aufgefordert, bestmögliche Bedingungen im Rahmen von Pflegeverhältnissen oder Erziehungsstellen zu schaffen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Behinderung oder ein erzieherisches Defizit der Eltern Anlass für eine Inpflegegabe sind.

Recht und Verwaltungshandeln bieten bislang keinen ausreichenden Rahmen, um diese Selbstverständlichkeiten umzusetzen. Pflegefamilien, die sich für die Aufnahme eines behinderten oder chronisch kranken Kindes zur Verfügung stellen, erhalten bisher weder ausreichend Unterstützung und Entlastung noch die nötige gesellschaftliche Anerkennung.